Potsdam – Babelsberg
23.08.2018
Denkmal des Monats – Nowaweser Weberstube
Am Donnerstag, den 23.08.2018 um 14 Uhr wird die Nowaweser Weberstube als Denkmal des Monats ausgezeichnet. Die Arbeitsgemeinschaft „Städte mit historischen Stadtkernen des Landes Brandenburg“ zeichnet jeden Monat ein innerstädtisches Baudenkmal aus, um die Vielfalt unserer kulturellen Tradition erlebbar zu machen und die Verbundenheit der Bürger mit ihrer Stadt zu stärken. Im Europäischen Kulturerbejahr 2018 wird hierbei der Fokus auf europäische Einflüsse in der lokalen Architektur gelegt.

Beispielgebend hierfür ist das Böhmische Dorf Nowawes im Stadtteil Babelsberg von Potsdam. Das Dorf wurde auf Erlass Friedrich II. zwischen 1752 und 1754 angelegt, um böhmische Glaubensflüchtlinge, vor allem Weber, nach Preußen zu holen. Dass es sich um ein Dorf handelt, welches speziell für Zuwanderer aus einem anderen Land angelegt worden ist, hat deutliche Spuren im Stadtkern von Babelsberg hinterlassen. Der dreieckige Grundriss des Dorfes hat einen Bezug zur Religion der Glaubensflüchtlinge. Stellvertretend für die Weberhäuser, die den Kiezcharakter des Stadtteils prägen, wird die sanierte Nowaweser Weberstube, das Stadtteilmuseum in der Karl-Liebknecht-Straße 23, als Denkmal des Monats ausgezeichnet.

Weitere Programminformationen

 
 


text