Bereits 2011 wurde das Sanierungsgebiet „Am Findling“ durch Beschluss der Stadtverordnetenversammlung festgelegt. Mit einer Fläche von rund 7 ha gehört „Am Findling“ zu den eher kleineren Sanierungsgebieten in Potsdam. Seit 2015 werden durch das Land Städtebaufördermittel aus dem Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ bereitgestellt, die es der Stadt ermöglichen, die Erneuerung aktiv zu unterstützen.

Ende 2015 wurde zudem Stadtkontor als Sanierungsträger eingesetzt. Damit sind die Voraussetzungen gegeben, die im unmittelbar angrenzenden Sanierungsgebiet Babelsberg-Süd begonnene städtebauliche Erneuerung entlang der Großbeerenstraße und der Kopernikusstraße fortzusetzen.